Sie haben Fragen?
mein Makler
Altbausanierung

Altbausanierung: Mit diesen Schäden müssen Sie rechnen

Die Altbausanierung ist durchaus eine Kunst, bei der viele Fehler gemacht werden können. Dabei gibt es, gestaffelt nach dem Alter der Immobilien, sehr häufig typische Schäden, welche durch den Baustil und die Baumaterialien bedingt werden. Wenn Sie also einen Altbau kaufen und eine Altbausanierung planen, sollten Sie auf genau diese Schwachstellen besonders achten. Wir zeigen Ihnen, welche Schäden bei der Altbausanierung sehr häufig ans Tageslicht treten und mit welchen Problemen diese verbunden sind. Dazu teilen wir die Häuser nach der Zeit ihres Baus ein, um Ihnen den Überblick zu erleichtern.

Immobilien mit Bauzeit zwischen 1840 und 1900
Die Gebäude aus der Gründerzeit bringen bei einer Altbausanierung ganz eigene Schwierigkeiten mit sich. Typische Schäden an diesen Gebäuden sind unter anderem ein vorliegender Schädlingsbefall an den offenen oder den eingemauerten Holzteilen. Auch die fehlende Dämmung sowohl der Fassade als auch die schlecht abdichtenden Türen und Fenster können energetisch schnell problematisch werden. Dank fehlender Abdichtung sind feuchte Keller, rostende Stahlträger und auch Risse in den tragenden Teilen der Außenwände keine Seltenheit. Zudem ist in der Regel die gesamte Elektro-Installation vollkommen veraltet und muss vollständig saniert werden.

Immobilien mit Bauzeit zwischen 1900 bis 1930
Trotz einer Veränderung des Baustils im Laufe der Zeit haben sich die Mängel kaum verändert. Auch bei diesen Immobilien müssen Sie bei einer Altbausanierung unter anderem mit feuchten Kellerräumen und befallenen Holzteilen rechnen. Die typischen dünnen Wände dieser Bauperiode sind zudem für regelmäßige Kondensationsprobleme verantwortlich, während vor allem die Zwischendecken aus Holz häufig unter Schwammbefall leiden. Sowohl die Elektro- als auch die Sanitär-Installationen müssen im Rahmen der Altbausanierung häufig vollständig ersetzt werden. Aufgrund es oftmals fehlenden Verputzes ist der Branschutz zudem in diesen Immobilien als mangelhaft zu bewerten.

Immobilien mit Bauzeit zwischen 1930 und 1950
Diese Immobilien wurden nach der Weltwirtschaftskrise und in Zeiten des Krieges gebaut. Dementsprechend schlicht sind viele dieser Immobilien aufgebaut und dementsprechend groß sind die zu erwartenden Baumängel. Häufig werden bei diesen Immobilien die verwendeten Bauteile aus Holz durch aufsteigende Feuchtigkeit aus den Kellern angegriffen. zudem sind die Wände sehr dünn, sodass sowohl der Wärmeschutz als auch der Schallschutz in diesen Gebäuden mangelhaft sind. Auch in diesen Immobilien werden Sie im Rahmen der Altbausanierung die gesamte Sanitär- und Elektro-Installation austauschen müssen, damit die Immobilie überhaupt wieder sicher bewohnt werden kann. Ebenfalls problematisch ist der Brandschutz in diesen Gebäuden, welcher bei der Altbausanierung ebenfalls Beachtung finden sollte.

Immobilien mit Bauzeit zwischen 1950 und 1960
Materialknappheit zeichnet die Bauwerke aus dieser Epoche besonders aus. Das wird vor allem bei den Dächern deutlich, welche bei diesen Immobilien als ausgewiesene Problemzonen gelten. Im Rahmen der Altbausanierung muss häufig das Dach mindestens neu eingedeckt werden. Abhängig von den Schäden kann es allerdings auch notwendig werden, den gesamten Dachstuhl neu aufzubauen. Ebenfalls problematisch in diesen Häusern sind die vorhandenen Elektro-Installationen, da diese sehr häufig noch ohne einen Schutzleiter ausgeführt wurden. Im Rahmen der Altbausanierung muss also die gesamte Elektro-Installation fachgerecht erneuert werden. Werfen Sie in jedem Fall einen Blick auf die Heizungsanlage. Zwar verfügen die meisten der Immobilien über eine Zentralheizung, diese hat aber in der Regel ein viel zu hohes Alter erreicht und muss erneuert werden.

Immobilien mit Bauzeit zwischen 1960 und 1970
Gebäude aus dieser Zeit zeichnen sich häufig durch die fehlende Wärmedämmung aus. Sehr häufig wurden die Außenwände mit Platten verkleidet, welche ohne passende Unterkonstruktion und Dämmung die Wärme kaum im Gebäude halten kann. Somit müssen im Rahmen der Altbausanierung die Außenmauern häufig bearbeitet werden. Auch die Heizung kann ebenso wie die Warmwasserbereitung Probleme machen und sollte auf ihren Zustand hin in jedem Fall überprüft werden.

Immobilien mit Bauzeit zwischen 1970 und 1980
Bei diesen Immobilien müssen Sie mit nur wenigen Problemen rechnen. Häufig sind diese Gebäude sogar bereits gedämmt, wenn auch bei weitem nicht nach den heutigen Standards. Wichtig ist, dass in dieser Periode häufig Schadstoffe wie Asbest verwendet wurden, welche eine Altbausanierung teuer und umständlich werden lässt. Auch die Heizungen und Heizungsanlagen sollten vom Fachmann überprüft werden. Besonders bei den damals sehr beliebten Fußbodenheizungen kann es zu Verschlammungen kommen.

Verkaufsbroschüre
Verkaufsbroschüre

Hier können Sie unsere Verkaufsbroschüre kostenlos durchblättern.

Jetzt ansehen

Vermietungsbroschüre
Vermietungsbroschüre

Hier können Sie unsere Vermietungsbroschüre kostenlos durchblättern.

Jetzt ansehen

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.