Sie haben Fragen?
mein Makler Logo
Badeneysee.jpg
Essen-Kettwig.jpg
Essen-Werden.jpg
Essen-Ruettenscheid.jpg

Essen-Stoppenberg

Gut leben in Stoppenberg

Der Essener Stadtteil Stoppenberg beheimatet um 16.800 Einwohner und zählt daher zu den großen Wohnstandorten im Norden von Essen. Ehemals eine Bauernschaft, hat sich der Stadtteil während der Industrialisierung zu einem Bergbaustandort entwickelt, in dem die typischen Bergbausiedlungen entstanden sind. Aus den Nachkriegsjahren folgt noch der hohe Anteil an Mietskasernen. Heute findet man in Stoppenberg vor allem Zechenhäuser und Eigenheime mit Garten vor.

Stoppenberg im Wandel

Dieser Essener Stadtteil befindet sich momentan im Wandel. So ist vermehrt zu beobachten, dass Einfamilienhäuser gebaut werden. Auch ein leichter Zuwachs der Bevölkerung konnte festgestellt werden. Stoppenberg ist zudem ein kinderreicher Stadtteil. Man ist bemüht, den Stadtteil aufzubauen. So werden viele ehemalige Industriebrachen heute anders genutzt, indem sie zum Beispiel als Wohnbauflächen erschlossen werden.

Kontraste

In Stoppenberg findet man Wohnbebauung neben Grünflächen vor. Dazwischen sind auch immer wieder kleinere Gewerbegebiete zu finden. So ergibt sich insgesamt ein sehr kontrastreiches Stadtteilbild. Wer gerne in den Park geht, ist in Stoppenberg richtig, denn hier befinden sich gleich drei Parkanlagen. Diese sind der Helenenpark, der Kaiserpark und der Hallopark, welcher an der natürlichen Erhebung Hallo liegt.

Verkehrssituation in Stoppenberg

Auch wenn es in diesem Essener Stadtteil keinen Bahnhof gibt, ist die Anbindung an den ÖPNV gut gesichert. Straßenbahn- und Buslinien fahren den Stadtteil an. Die Stadtmitte und der Hauptbahnhof lassen sich daher gut erreichen. Wer dennoch zu einem Bahnhof muss, kann nach Altenessen oder Katernberg-Süd fahren. Auch die A40 und die A52 sind gut anzufahren.

Kirchen in Stoppenberg

In Stoppenberg gibt es drei Kirchen. Da wäre zum einen die Stiftskirche, welche heute für das Nonnenkloster der unbeschuhten Karmelitinnen die Kirche ist. Weiterhin gibt es die St.-Nikolaus-Kirche, welche am Fuße des Kapitelbergs steht. Im Außenbau zeigt sie romanische und gotische Formen. Im Inneren hingegen beeindruckt sie u.a. in Jugendstilformen. Die St.-Nikolaus-Kirche ist die einzige Kirche auf dem Essener Stadtgebiet, die nie komplett zerstört wurde und neu aufgebaut werden musste. Nur ein paar Erweiterungen und Umbauten wurden vorgenommen. Schließlich gibt es noch die evangelische Thomaskirche. Diese ist ein neugotischer Bau. Im Zweiten Weltkrieg fiel sie Bomben zum Opfer, wurde aber wiederaufgebaut. Außerdem steht in Stoppenberg die Stephanskirche, welche heute Sitz der serbisch-orthodoxen Gemeinde ist.

Immobilienpreise

Die Preise für Immobilien in Stoppenberg steigen stetig an und zeigen, dass sich dieser Stadtteil im Wandel befindet und immer beliebter wird. Für ein Haus zum Kauf sind im Durchschnitt 373.000€ zu zahlen. Wer eine Eigentumswohnung kaufen möchte, sollte mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 1.300€ rechnen. Für eine Wohnung zur Miete fällt ein Quadratmeterpreis von 5,30€ an. Auch hierbei ist von einem Durchschnittspreis die Rede.


Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.